Speyer*

Das große Ereignis des Reichstages im Jahre 1526 stellte Speyer in den Mittelpunkt deutscher Geschichte.

Als der Reichstag 1529 erneut tagt, traten 19 evangelische Fürsten und Städte öffentlich für ihre Überzeugung ein und ihnen ist es zuzuschreiben, dass sich das Prinzip der Glaubens- und Religionsfreiheit allmählich durchsetzen konnte. Die neugothische Gedächtniskirche mit ihrem Lutherdenkmal und der barocken lutherischen Dreifaltigkeitskirche erinnern noch heute an diese Ereignisse.


Informationen:

Tourist-Information Speyer
Maximillianstraße 13
D-67346 Speyer

Tel.: +49 (0) 6232 - 14 23 92
Fax: +49 (0) 6232 - 14 23 32

www.speyer.de
touristinformation@stadt-speyer.de

Angebote der Luther-Tour:

Führungen für Gruppen

Führung in der Gedächtniskirche.
Vor mehr als 100 Jahren bauten Prostestanten aus aller Welt die Gedächtniskirche zur Erinnerung an die Protestation auf dem Speyerer Reichstag 1529.

Tourist-Information Speyer, Maximilianstr. 13, 67346 Speyer, Tel.: 06232 142392, Fax: 142332
touristinformation@stadt-speyer.de

Auf den Spuren der Protestation in Speyer

Führung in der neugotischen Gedächtniskirche und in der lutherischen Dreifaltigkeitskirche.
Dauer: ca. 75 Minuten

Treffpunkt: nach Vereinbarung
TN max.: 25 Personen

Online-Reservierung

Pauschalangebote für Individualgäste

Speyer - Stadt der Protestation

Ihrem Protest verdanken die Protestanten aus aller Welt ihren Namen: 19 Fürsten traten auf dem Reichstag zu Speyer 1529 öffentlich für ihre Überzeugung ein und ihnen ist es zu danken, dass sich das Prinzip der Religionsfreiheit durchsetzen konnte.

2009/2010

Tourist-Information Speyer, Maximilianstr. 13, 67346 Speyer, Tel.: 06232 142392, Fax: 142332
touristinformation@stadt-speyer.de

Zurück