Europa feiert 2017 500 Jahre Reformation. Wir machen mit

ekd_stoerer.png
Der 31. Oktober 1517 gilt als Auslöser der Reformation.
Nicht eindeutig belegt, doch weltweit "erinnernd", nagelte Martin Luther an diesem Tag seine 95 Thesen an die Eingangstür der Schlosskirche in Wittenberg. Er prangerte damit den damals schwunghaften Handel mit Ablaßbriefen an (sog. Ablaßhandel) sowie andere Missstände der katholischen Kirche und ihres Papsttums. 
Die durch Luther und seine ersten Mitstreiter ausgelöste Reformation erfaßte zunächst Deutschland und später große Teile Europas. Sie führte zur Spaltung der Kirche in eine katholische, evangelische und reformierte. Diese 3 Kirchen repräsentierten heute die Christen in Europa und Übersee.

Heute, 500 Jahre später, feiern Deutschland, Europa und weite Teile der Welt das 500-jährige Jubiläum des Beginns der Reformation.
Viele Jahre haben sich Reformationsexperten, christliche Kirchen  und Tourismusorganisationen quer durch Europas darauf vorbereitet. Unzählige reformationshistorische und zeitgeschichtliche Forschungen wurden initiiert, Ausstellungen realisiert, Aktivitäten in den Gemeinden entfaltet und kulturtouristische Events angeboten.

Das eigentliche WELTFEST DER REFORMATION findet 2017 in Deutschland und anderen bedeutenden europäischen Reformationsländern statt, z.B. in Frankreich, in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden usw.

Über Monate hinweg kann jeder  die Reformation "gestern, heute und morgen" authentisch und inszeniert vor Ort "mitmachend erleben". Herausragende Events laden dazu ein.
Im nächsten Menüpunkt informieren wir Sie ausführlich, welche Ereignisse 2017 wo stattfinden.

Europaweit werden weit über 500.000 Besucher aus aller Welt, insbesondere auch aus Amerika und Asien, erwartet. Wenn das Fest zu Ende ist, werden in Europa dafür rd. als 300 Millionen € für infrastrukturelle Maßnahmen zur Revitalisierung des Kulturerbes der Reformation und Reformationsevents aufgewendet worden sein.

Hoffen wir alle, dass wir 2017 friedlich feiern können, ganz im Sinne Luthers "Freiheit und Verpflichtung des Christenmenschen".





Zurück